Am 02.07.2016 fand das jährliche Bücker-Treffen auf dem Flugplatz Gera-Leumnitz statt. Die Veranstaltung, welche jedes Jahr auf einem anderen Flugplatz gastiert, zog auch dieses Mal wieder unzählige Schaulustige und Gäste an. Insgesamt fanden sich 15 Maschinen aus ganz Europa ein. Dabei waren sogar 23 angemeldet, ein Teil musste jedoch wetterbedingt die Teilnahme absagen. Die weiteste Anreise hatte Pilot Peter Carnnit mit einer Bücker Jungmann aus Großbritannien. Zu sehen gab es die Typen Bücker Jungmann, Jungmeister und Bestmann.

Die ältesten teilnehmenden Maschinen stammen aus den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts und fliegen noch mit ihrem originalen Motor, einem Siemens BraMo Sternmotor. Gebaut wurden diese Flugzeuge ab 1932 im Bückerwerk Rangsdorf bei Berlin. Die hervorragende Wendigkeit und Kunstflugeigenschaften, welche bei Maschinen aus dieser Epoche hervorstechen, brachten der Bücker den Beinamen “Stradivari der Lüfte” ein.

Auf dem Programm zum diesjährigen Treffen stand die Bücker-Trophy im Kunstflug, ein gemeinsamer Ausflug aller Maschinen zum Flugplatz Bad Frankenhausen, sowie zum Abschluss eine Hangar-Party auf dem Flugplatz Gera.

 

Allgemeine Infos zu den Bücker-Flugzeugwerken gibt es hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.