Bei den World Games erreichte der deutsche Pilot Eugen Schaal Platz drei im Segelkunstflug. Damit gehört er zu den besten Segelkunstflugpiloten der Welt.

Vor ihm auf den Plätzen eins und zwei lagen der Ungar Ference Toth und Luca Bertossio aus Italien. Nach Punkten gerechnet trennten den Zweit- und Drittplazierten (8907.80 Punkte) gerade einmal 70 Zähler. Der erstplatzierte Ference Toth erreichte mit 9478.40 Punkten den Sieg mit großem Abstand.

Zu Beginn lag Schaal noch in Führung. Er war bester im „free progamme“, war nach der „first unknown“ auf Platz 2. In der zweiten „unknown“ nullte er jedoch eine Figur und landete somit auf Platz 6. Die Kategorie „freestyle“ beendete er ebenfalls mit Platz 6, somit erreichte er in der Gesamtwertung den respektablen dritten Platz mit Bronze.

Zeit zum ausruhen bleibt für den Drittplatzierten jedoch nicht. Am 27. Juli geht es weiter mit der Weltmeisterschaft im Segelkunstflug, im polnischen Torun. Das Schaal gute Vorraussetzungen für diesen Wettbewerb hat glaubt er unterdessen auch selbst: „Ich bin gerade sehr gut eingeflogen.“

Die World Games sind das zweitgrößte Sportereignis der Welt und bringen alle vier Jahre die besten Sportler zahlloser Disziplinen zusammen. Aus dem Luftsport waren in diesem Jahr vier Deutsche dabei: Eugen Schaal und der nachnominierte Eberhard Holl im Segelkunstflug, Tobias Koch und Markus Scheuermann im Canopy Piloting. Holl flog auf Platz 11, Koch landete auf Platz 14 und Scheuermann auf Platz 21. Weltmeister im Canopy Piloting wurde der US-Amerikaner Nicolas Batsch.

gat.aero/DAeC

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.